Die besten Podcast-Mikrofone für unter 200€

Tips

Für gute Podcasttechnik brauchst du nicht tausende Euro auszugeben! Hier findest du die besten Podcast-Mikrofone für unter 200€!

100€ – Das NT USB Mini Mic

Das NT USB Mini Mic ist ein super Mikro für dich als Solo-PodcasterIn. Es ist total einfach zu bedienen und klingt auch vor der Bearbeitung richtig toll. Man steckt es per USB ein und kann sofort mit der Aufnahme starten. Du hast die Möglichkeit deine Kopfhörer direkt an das Mikrofon zu stecken und deine Stimme bei der Aufnahme anzuhören.
Das NT USB Mini regelt die Empfindlichkeit des Mikrofons automatisch für dich.

NT USB Mini Mic auf Amazon ansehen

Rode ist eine echt gute Marke für Arbeitstiere. Die Mikros funktionieren einfach zuverlässig. Das Mic stößt an seine Grenzen, wenn du es versuchst in lauten Umgebungen zu benutzen. Wenn du ein bisschen Erfahrung am Mikrofon gesammelt hast, wirst du merken, dass es manchmal sehr praktisch ist ein bisschen mehr Kontrolle über die Empfindlichkeit des Mikros zu haben. Mehr dazu in Option 2.
Wenn das Mic ausschließlich ein Upgrade zum internen Laptop-Mic ist, go for it!!

128€ – Das Blue Yeti

Auch wie bei Option 1 musst du das Yeti Mikro nur per USB anstecken und du bist bereit für die Aufnahme.

Ein Unterschied, den du gleich merken wirst ist: das Ding ist deutlich größer als das süße Mini-Mic aus Option 1. Das ist gut für deinen Nacken, weil du mit geradem Rücken ins Mic sprichst. Das Yeti lässt sich in den gelegentlichen Zoom-Calls aber schwieriger verstecken.

Blue Yeti auf Amazon ansehen

Das Blue Yeti Mikrofon hat für die 70€ mehr auch ein paar mehr Funktionen. Sehr nice ist der Regler zur Einstellung der Empfindlichkeit des Mikros. So kannst du z.B. bei lauten Geräuschen schon im Vorraus runterdrehen und vermeidest kratzige Aufnahmen. Wenn du dich ein bisschen mit dem Podcasting eingegrooved hast, wird der Gain-Regler zu einem wirklich sehr praktischen Feature! Zusätzlich gibt es am Yeti einen Schalter zum Einstellen der Richtungen, aus denen das Mikrofon den Ton aufnimmt. 

Wenn du planst nur dich und nichts anderes aufzunehmen – ever – dann ist das nicht so relevant für dich. 

Praktisch ist es aber, wenn du dich zum Beispiel in einem Zoom Call durch den Raum bewegen möchtest. Ein super Mic, wenn du neben dem Podcasting auch ein klasse Allrounder-Mikrofon für so ziemlich alles zur Hand haben möchtest.

Ein Grund zur Vorsicht: das Ding ist von Haus aus sehr empfindlich. Wenn also viele Geräusche um dich rum sind – der Nachbar übt Flöte, der Spielplatz vor dem Fenster, oder die Waschmaschine – wird das auf deiner Aufnahme drauf sein.

188€ – Das Rode Podcaster

Das Rode Podcaster ist auch wie die anderen beiden Optionen ein USB-Mic. Einfach anschließen und loslegen. Dieses Mikrofon ist besonders gut darin Störgeräusche auszublenden. Und anders als bei Optionen 1 und 2: Wenn du dich vor dem Mikrofon bewegst, bleibt der Sound bei verschiedenen Abständen relativ gleich.

Rode Podcaster auf Amazon ansehen

Eine gute Wahl, bei vielen kleinen Lärmquellen.

Down-Side: wie bei Option 1 regelt das Mic hier auch die Empfindlichkeit automatisch. 

Mit diesem Mikro haben Tommi und Felix ca. die ersten 50 Folgen Gemischtes Hack aufgenommen.

 

PS: Mehrere USB–Mikrofone an einem Rechner sind ein Grund für starke Kopfschmerzen. Dafür gibt es eine Preisklasse höher bessere Lösungen.

Hinweis: dieser Blogeintrag enthält Werbung und Affiliate-Links. Wir verdienen einen niedrigen einstelligen Prozentsatz, wenn du die genannte Technik über unsere Links kaufst. Hierfür sind wir sehr dankbar, weil die HearOn Community und Datenbank nur mit deiner Unterstützung weiter existieren kann!